includ_a
Home Lyrics Orientalischer Tanz Orientalische Tanzkostüme Technisches Produktdesign Kontakt / Impressum

Die Kopfbedeckungen

includ_table
includ1_ot
Kostüme für Orientalischern Tanz:
Bauchtanz-Kostüme
BH und Gürtel
Tellerrock
gerader Rock
enger Rock
Rock mit Passe
Schleier
Armstulpen
Enges Kleid
Bauchnetz
Kostüme für Tribal-Style-Dance:
Choli
Stufenrock
Hüfttücher und -Gürtel
Quasten
Turban
Tribalschmuck
Kleider für Folkloretänze:
Folklore
Andalusischen Tanz
Fellachentanz
Kallighy
Melaya Laf
Nubischen Tanz
Bekleidungen für Männer:
Männer
Hosen
Galabia und Hemden
Westen, Bolero
Tanura
Kopfbedeckungen

In alten Zeiten, egal in welchem Land, war es oft eine Sünde sich ohne Kopfbedeckung in der Öffentlichkeit zu zeigen. Es gab Vorschriften, wer welchen Hut tragen durfte, wer das Haar offen und lang tragen konnte. Das Gesetz erlaubte oder verbot die Farben, die Art und Größe und das Material der Kopfbedeckung. Zuwiderhandlungen wurden bestraft. Die Rangordnung konnte daran erkannt werden, oder der Berufsstand. Das Volk musste sich mit den ganz einfachen Materialien und Ausführungen zufrieden geben. Sie hätten es sich auch gar nicht leisten können. Jede Gegend entwickelte ihre eigenen Besonderheiten. Sei es im Wickeln des Turbans, im Tragen des Kopftuchs oder in der Farbe der gewählten Stücke. Die Ausschmückung mit Perlen und Edelmetallen erfreute sich bei dem Adeligen und Herrschern besonderer Beliebtheit. Wie immer in der Mode fängt alles klein an. Es wird pompöser, bis es so übermächtig wird, dass es nicht mehr tragbar ist. Im wahrsten Sinne, denn so ein Turban konnte so groß und schwer sein, dass er durch das Gewicht nicht mehr auf dem Kopf zu halten war.

Turban (gebundenes Stofftuch) Einfacher Turban (einfach gebundenes Stofftuch) Stoffhut (genäht aus Baumwolle, Leinen)
Fez, Kappe (Filz) Chechia, Tunesien (Wollfilz) Pillbox, Suleikakäppi (genäht, geklebt, bestickt, verschiedene Materialien)
Tuch mit Reif gehalten (feine Tücher, Schleier, Reif aus Metall, Stoff...) Tuch ins Haar gebunden (aus Baumwolle, Seide, mit Ausputz, oder einfach) Tuch mit Verstärkung (genäht, Tuch meist an Verstärkung fest angebracht)

Einen einfachen Turban binden

  • Ein Vierecktuch einmal diagonal falten
  • Wie ein Kopftuch auf den Kopf setzen
  • Rechte Seite länger lassen
  • Rechten Zipfel nehmen und eindrehen
  • Dabei Tuch am Kopf festhalten
  • Den gedrehten Wulst von rechts über den Hinterkopf nach vorne führen
  • Weiterdrehen und über die Stirn zur rechten Seite führen
  • Das Ende im Wulst feststecken
  • Der linke Zipfel kann auch rechts eingesteckt werden, als Gesichtsschleier

Die Pillbox

Welche Maße brauchen wir?

  • Kopfumfang
  • Höhe der Pillbox

Der Schnitt

  • Zeichne ein Oval in deiner Kopfweite
  • Nun gib ringsum noch ca. 1,5 cm zu
  • Zeichne nun ein Rechteck in der Länge deiner Kopfweite + ca. 3 cm
  • Und in einer Breite von 5-6 cm

Der Zuschnitt und die Verarbeitung

Der Rohling

Aus Karton:

  • Lege die Schnitteile auf einen Karton (oder steife Einlage)
  • Zeichne die Konturen an und schneide die Teile aus
  • Schneide am Kopf von der Kante bis zum inneren Rand immer wieder ein
  • Wie auf der Zeichnung
  • Klebe das Seitenteil in der passenden Kopfweite zusammen, so dass ein Ring entsteht
  • Trocknen lassen
  • Die eingeschnittenen Teile des Kopfes mit Klebstoff bestreichen und in den Ring einkleben
  • An der Kante des Kopfes aufpassen, dass alles schön glatt abschließt
  • Wieder trocknen lassen

Oder aus Einlage:

  • Solltest du steife Einlage (Schabrackeneinlage) verwenden, klebst du natürlich nicht
  • Du kannst den Kleberand durch Nähte ersetzen
  • Alles mit Nadeln feststecken und per Hand oder mit der Maschine einfach drübernähen
  • Am einfachsten geht es mit Zick-Zack-Stichen

Der Stoffbezug

Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten, entweder mit einem aufwendigen Stoff beziehen, Stoff besticken und anschließend beziehen, oder mit Paillettenmotiven ausstatten.
  • Den Schnitt auf den Stoff legen, rechte Seite oben
  • Beide Teile mit Nahtzugabe zuschneiden
  • Den Stoff am Kopfteil feststecken
  • Die Nahtzugabe nach unten ins Seitenteil legen
  • Am Seitenteil die Naht schließen
  • Die Nahtzugabe oben und unten umbügeln
  • An der Kante oben feststecken und festnähen
  • Die Nahtzugabe unten nach innen umlegen und festnähen
  • Mit einer dicken Nadel durch den Karton stechen
  • Innen abfüttern
  • Du kannst auch die Stoffteile mit der Maschine zusammennähen
  • Nach Wunsch besticken
  • Anschließend über den Rohling ziehen und festnähen
  • Am Schluss können auch noch Fransen angenäht werden

Vielleicht hast du auch einen alten Hut, den du zerschneiden und umfunktionieren kannst. Filz eignet sich ganz gut dazu. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich in der Faschingsabteilung ein Käppchen zu kaufen und das mit Stoff zu beziehen.

Stoffhüte sind im Sommer im Einzellhandel erhältlich. Aus Baumwolle, Leinen, in unterschiedlichen Preisqualitäten. Die orientalischen Kopfbedeckungen entweder vor Ort im Urlaub, oder vereinzelt wo es Bauchtanzzubehör gibt.

Zeitaufwand Ca. 3-5 Stunden
Stoffverbrauch Ca. ˝ m
includ2_ot
Home

Über mich
Orientalischer Tanz
Nähkurse
Tibal-Style-Dance
Unterricht
Technisches Produktdesign
Recht und Links
Kontakt

Grundlagen:
Farben
Perlen
Die Maße und das Maßnehmen
Verarbeitung
Warenkunde
Sicherheitshinweise
Nähen
Homepage-Gestaltung


includ_Impressum_Kontakt


Home, Orientalischer Tänze, Bauchtanzkostüme, Technisches Produktdesign, Kontakt - Impressum - Rechte,
zuletzt aktualisiert am 18.01.2016
Alle Rechte vorbehalten Rita M. Hanol 2000-2020
Kontakt/Impressum/Rechte

disclaimer