includ_a
Home Lyrics Orientalischer Tanz Orientalische Tanzkostüme Technisches Produktdesign Kontakt / Impressum

Tribal-Style-Dance - Das Choli

includ_table
includ1_ot
Kostüme für Orientalischern Tanz:
Bauchtanz-Kostüme
BH und Gürtel
Tellerrock
gerader Rock
enger Rock
Rock mit Passe
Schleier
Armstulpen
Enges Kleid
Bauchnetz
Kostüme für Tribal-Style-Dance:
Choli
Stufenrock
Hüfttücher und -Gürtel
Quasten
Turban
Tribalschmuck
Kleider für Folkloretänze:
Folklore
Andalusischen Tanz
Fellachentanz
Kallighy
Melaya Laf
Nubischen Tanz
Bekleidungen für Männer:
Männer
Hosen
Galabia und Hemden
Westen, Bolero
Tanura
Kopfbedeckungen

Cholis sind die Oberteile die von den Inderinnen zum Sari getragen werden. Im Tribal werden sie gerne getragen. Sie betonen die offene Bauchkontur und geben im Tanz eine Freiheit die man in geschlossenen Kostümen manchmal vermisst.

  • Kurzes, auf Figur gearbeitetes enges Oberteil
  • traditionell zum indischen Sari getragen
  • klassischer Bestandteil beim Tribal-Style

Welche Maße brauchen wir?

  • Taillenweite
  • Brustumfang
  • Vordere Länge
  • Hintere Länge

Der Schnitt

  • Am besten nehmt ihr den Schnitt für ein enges Kleid, Dirndloberteil, Corsage oder Mieder
  • nach der Maßkontrolle wegen der Größe macht die entsprechenden Abänderungen am Schnitt
  • Ausschnitt vorne und hinten einzeichnen
  • bei Schnürung im Vorder- oder Rückenteil die Weite die offen bleiben soll wegzeichnen
  • festlegen, wo die Bänder für die Schnürung angenäht werden sollen
  • Die Oberteillänge kürzen, Einschlag für den Saum nicht vergessen
  • Die Schnitteile mit Tesafilm zusammenkleben und anprobieren
  • Evtl. Passformabänderungen machen
  • eine Variation im Schnitt wäre eine Nahtverlegung im vorderen Oberteil, Bild unten

Der Zuschnitt

  • Stoff rechts auf rechts glatt auflegen
  • Vordere Mitte Fadenlauf
  • Hintere Mitte Stoffbruch und Fadenlauf
  • Schnitt auflegen und aufstecken, Nahtzugaben und Passzeichen anzeichnen und zuschneiden
  • Bei den Vorder- und offenen Rückenteilen einen Formbeleg zuschneiden
  • die Bänder für die Schnürung zuschneiden

Die Verarbeitung

  • Die Längsnähte und Schulternähte zusammenstecken, schließen und versäubern
  • Passform überprüfen und ändern
  • Die Nähte ausbügeln
  • Den Ausschnitt vorne mit dem Formbeleg verstürzen
  • das offene Rückenteil ebenfalls mit einem Formbeleg verstürzen
  • den angeschnittenen Saum versäubern und umnähen
  • Die Bänder für die Schnürung verstürzen und umdrehen
  • anschließend bügeln
  • Und nach Wunsch Besticken

Nahtverlegung im Oberteil

Der Schnitt

  • nachdem ihr die Passformabänderungen gemacht habt könnt ihr die Naht vorne verlegen
  • zeichnet dazu über den Brustpunkt den gewünschten Nahtverlauf ein
  • schneidet diese auf
  • legt die Schnitteile an den alten Nähten zusammen und klebt sie mit Tesafilm fest
  • das hintere Mittelteil kann auch ganz entfallen, wenn ein offener Rücken gewünscht ist

Der Zuschnitt und die Verarbeitung

  • Zuschnitt und Verarbeitung wie oben
  • die veränderten Nähte berücksichtigen

Das türkische Westchen

  • Kurzes, auf Figur gearbeitetes, miederähnliches Oberteil
  • man sieht es oft auf Bildern mit traditioneller türkischer Kleidung Haremsdarstellungen

Welche Maße brauchen wir?

  • Taillenweite
  • Brustumfang
  • Vordere Länge
  • Hintere Länge

Der Schnitt

  • Am besten nehmt ihr den Schnitt für ein enges Kleid, Dirndloberteil, Corsage oder Mieder
  • nach der Maßkontrolle wegen der Größe macht die entsprechenden Abänderungen am Schnitt
  • Ausschnitt vorne und hinten einzeichnen
  • bei Schnürung im Vorder- oder Rückenteil die Weite die offen bleiben soll wegzeichnen
  • festlegen, wo die Bänder für die Schnürung angenäht werden sollen
  • Die Oberteillänge kürzen
  • eventuell vorne oder hinten den Saumverlauf ändern, z.b. nach unten spitz zulaufen lassen
  • Die Schnitteile mit Tesafilm zusammenkleben und anprobieren
  • Evtl. Passformabänderungen machen


Der Zuschnitt

  • Stoff rechts auf rechts glatt auflegen
  • Vordere Mitte Fadenlauf
  • Hintere Mitte Stoffbruch und Fadenlauf
  • Schnitt auflegen und aufstecken, Nahtzugaben und Passzeichen anzeichnen und zuschneiden
  • alle Teile aus Futterstoff zuschneiden
  • die Bänder für die Schnürung zuschneiden

Die Verarbeitung

  • Die Längsnähte und Schulternähte zusammenstecken schließen
  • die Seitennähte zuerst nur zusammenstecken
  • Passform überprüfen und ändern
  • Die Nähte ausbügeln
  • die Ärmelausschnitte der Weste verstützen
  • dazu die rechte Futterseite auf die rechte Stoffseite legen
  • an den Armlöchern zusammenstecken (die Seitennähte sind noch offen)
  • Schulternähte und Passzeichen aufeinander bringen und zusammennähen
  • jetzt die Seitennähte zusammenstecken
  • so dass ihr den Oberstoff und das Futter in einer Naht zusammennähen könnt
  • Jetzt die noch offenen Kanten verstürzen
  • dazu die Weste von der rechten Stoffseite zur Hand nehmen
  • mit ein paar Nadeln die Nähte fixieren
  • so können wir sicher sein, dass sich beim verstürzen nichts verdreht
  • darauf achten, dass die beiden Stofflagen glatt aufeinander liegen
  • anschließend die Kanten rechts auf rechts zusammenstecken und nähen
  • ca. 10 cm offen lassen, damit ihr die Weste wenden könnt
  • durch diese Öffnung die Weste ziehen
  • die Nähte bügeln und die Wendenaht zunähen
  • für die Schnürung Haken aufnähen oder Schnurlöcher einnähen
  • Die Bänder für die Schnürung verstürzen und umdrehen anschließend bügeln
  • Und nach Wunsch Besticken
  • unten einige Vorschläge für Rückenlösungen
Choli und Türkisches Westchen
Zeitaufwand Ca. 4-6 Stunden
Stoffverbrauch bei 90 cm Stoffbreite, 2fache Oberteillänge + 1fache Ärmellänge + Zugabe für die Nähte
Stickereien, Borten aufnähen nach Aufwand unterschiedlich
includ2_ot
Home

Über mich
Orientalischer Tanz
Nähkurse
Tibal-Style-Dance
Unterricht
Technisches Produktdesign
Recht und Links
Kontakt

Grundlagen:
Farben
Perlen
Die Maße und das Maßnehmen
Verarbeitung
Warenkunde
Sicherheitshinweise
Nähen
Homepage-Gestaltung


includ_Impressum_Kontakt


Home, Orientalischer Tänze, Bauchtanzkostüme, Technisches Produktdesign, Kontakt - Impressum - Rechte,
zuletzt aktualisiert am 18.01.2016
Alle Rechte vorbehalten Rita M. Hanol 2000-2020
Kontakt/Impressum/Rechte

disclaimer